Spvgg. 1910 e.V. Langenselbold

ist Kooperationspartner von


Seite 1 von 2
1  2  >   >>   

18.12.16Jugendfußballer bescheren Senioren
Weihnachtszeit – das Fest der Liebe. Getreu diesem Motto taten die C-Jugend Fußballer (Jahrgang 2002 + 2003) der Spvgg 1910 Langenselbold in der Vorweihnachtszeit etwas Gutes und überbrachten den Bewohner des Seniorenwohnpark Kinzigaue in Langenselbold Selbstgebackenes. Nachdem die Mannschaft noch am Vormittag des 18. Dezember 2016 an der Futsal-Hallenmeisterschaft in Hanau teilnahm, fuhren sie im Anschluss ins Vereinsheim um die selbstgebackenen Plätzchen weihnachtliche zu verpacken. Danach ging es zum Seniorenheim, wo 15 Spieler und Eltern durch die zuständige Heimleitung, Lucyna Maladyn-Bittner begrüßt wurden. Lucyna Maladyn-Bittner stellte das Haus kurz vor und führte die Besucher durch die Räumlichkeiten. Auf allen Stationen, fünf Stück an der Zahl, überreichten die Spieler im Aufenthaltsraum den Bewohnern die gut gefüllten Tüten, die sich sichtlich sehr darüber freuten. Nachdem alle Tüten verteilt waren, wurden die Besucher noch zu einem kurzen Umtrunk in die Kantine eingeladen. Am Ende gab es noch ein Gruppenfoto und dann ging es zu einer weiteren Veranstaltung für die Jungs. Im Grossauheimer Hallenbad wartete bereits Fitnesstrainerin Silvie, die die Spieler und die beiden verantwortlichen Trainer zu 45 Minuten Aqua-Fitness begrüßte. Nach einer kurzen Einweisung ging es in das kühle Nass. Gehalten durch einen Gürtel, hatten die Teilnehmer keinen Bodenkontakt und bewegte sich so im Wasser. Silvie machte die Übungen am Beckenrand, vor und alle anderen machten diese im Wasser nach. Bereits nach kurzer Zeit konnte man erkennen, wie ungewohnt aber anstrengend die Übungen waren. Lauft einmal oder hebt die Beine und Arme im Wasser, ohne dabei in Rückenlage zu gelangen und stets an gleicher Stelle sich zu bewegen! Trotz aller Anstrengungen hatte jeder seinen Spaß und am Ende verschwanden alle glücklich unter der Dusche.

Dieser Tag hat den 13 + 14 jährigen Fußballern gezeigt, wie das Projekt der Spvgg 1910 Langenselbold „Fußball kann mehr“ gelebt und umgesetzt werden kann. Morgens Spaß am Fußball, am Mittag den Bereich Soziales und am Nachmittag einen neuen, weiteren sportlichen Bereich neben dem Fußball kennengelernt.

Anbei ein Artikel aus der GNZ und weiter Bilder finden sie in der Bildergalerie.




Aktuelles
07.11.16Blindenfußballtraining bei den Zehnern rundet Projekt „Fußball kann mehr…“ ab
Bei der Spvgg 1910 war am Montag wieder einmal alles anders. Neugierige Zuschauer und Eltern sahen, dass Kinder und Jugendliche mit Brillen und Kopfprotektoren bewaffnet dem Ball in einem abgesperrten Parcours hinterher liefen. Ein wildes Gerufe war zu hören: „nach rechts, nein nach links und jetzt geradeaus.“ Und die Bälle hörten sich an, als wären Glöckchen darin verborgen.
Die Lösung war recht einfach. Im Rahmen des Jugend- und Fußballprojektes „Fußball kann mehr.. “ konnte der blinde Fußballnationalspieler Hasan Koporan für eine Trainingseinheit Blindenfußball bei den Spielern der D- bis A-Jugend der Spvgg 1910 Langenselbold verpflichtet werden.
Ziel dieser Einheit war es, den Kickern zu demonstrieren, das Orientierung nicht nur durch das Sehen funktioniert. Hasan Koporan konnte praxisnah vermitteln, wie Blinde sich auf dem Rasen und darüber hinaus auch im privaten Bereich bestens orientieren können. Die Jungs waren fasziniert und stellten viele Fragen zu allen möglichen Lebenssituationen. Aber es wurde nicht nur erklärt, sondern auch Fußball gespielt. Und das mit unglaublich viel Spaß. Bewaffnet mit einer blickdichten Skibrille und Kopfprotektoren absolvierten die Jungs unter der genauen Anleitung Koporans die verschiedenen Übungen. Natürlich sorgten einige Querschläger oder Orientierungslosigkeit für herzhafte Lacher.
Die Übungsleiter und Spieler waren sich sofort einig, dass dieses Fußballtraining etwas Besonderes war und durchaus als feste Übung öfters integriert werden sollte. Nicht nur die Orientierung und das Gleichgewicht wurden geschult, sondern auch das Ballgefühl, da man sich auf die Augen nicht verlassen konnte.
Die Spvgg 1910 Langenselbold möchte mit dem Projekt „Fußball kann mehr… “die ganzheitliche Ausbildung seiner Kinder- und Jugendspieler fördern. Dieses Training war wieder ein wichtiger Baustein, damit auch andere Facetten des Sports in den Fokus unserer Spieler kommen. Spaß, Abwechslung, Kultur, Umwelt und Soziale Themen. All das kann auch Fußball.


Anbei ein Bericht aus der GNZ vom 10.11.2016


Aktuelles
26.09.16Internationales Flair bei den „Zehnern“
Spiel der B-Junioren der Spvgg. 1910 Langenselbold gegen eine italienisch-deutsche-Auswahl der Käthe-Kollwitz-Schule und dem Mailänder Liceo Renato Donatelli.
Nach dem Anpfiff ging es dann zur Sache. Die Gastgeber gingen schnell in Führung, was die Spielfreude der Austauschmannschaft jedoch in keiner Weise schmälerte. Nach einer einigermaßen geordneten ersten Halbzeit gab der Schiedsrichter in der zweiten Halbzeit auf und setzte Abseits-und Foulregeln außer Kraft. Die deutsch-italienische Mannschaft versuchte mit diversen Positionswechseln, den Gegnern Kontra zu bieten, Stürmer und Torwart tauschten kurzerhand die Trikots, jedoch ohne Erfolg. Die Spielvereinigung zog fair nach und stellte ebenfalls einen Feldspieler ins Tor.
Zu diesem Zeitpunkt hatten Spieler, Trainer und Zuschauer den Überblick über den genauen Spielstand verloren. Auch der Schiedsrichter konnte auf Nachfrage nur lachend mit den Schultern zucken. Klar war, dass die Gastgeber haushoch führten und das Spiel beiden Seiten richtig Spaß machte.
Selbst nach dem Schlusspfiff waren die Spieler nicht vom Platz zu bewegen. Im anschließenden Elfmeterschießen mussten auch die Trainer und der Schiedsrichter ihr Können unter Beweis stellen. „Wir haben zwar verloren, aber wir hatten eindeutig mehr Spaß“, freute sich ein italienischer Gast nach Spielende.
Im Sommer 2015 hatte sich die Spielvereinigung 1910 Langenselbold als erster hessischer Verein dem Projekt „Fußball kann mehr“ angeschlossen. Hierbei sollen den jungen Spielern nicht nur der Fußball selbst, sondern auch soziale Aspekte aus den Bereichen Kultur, Umwelt, Schule, etc. vermittelt werden. Dazu gehört auch, bei einem Spiel wie diesem den Siegeswillen nicht zu sehr in den Vordergrund zu stellen und über den einen oder anderen Regelverstoß des Gegners hinwegzusehen. „Wir möchten unsere Spieler nicht nur auf dem Platz, sondern auch neben dem Platz ausbilden“, lautet das Motto des Vereins.


Aktuelles
08.08.16A-Jugend absolviert Yoga-Training
Im Zuge von Fußball kann mehr haben die Spieler der A-Jugend incl. Trainer eine Yoga-Stunde absolviert.
Anbei der Artikel aus dem Schaufenster

Aktuelles

Seite 1 von 2
1  2  >   >>